Kinder feiern Geburtstag im Freilichtmuseum

Kindergeburtstag im LWL-Freilichtmuseum Hagen

Öl- statt Topfschlagen, Wettschmieden statt Wettessen

Was haben die Menschen eigentlich gemacht, als es noch keine Fabriken gab, die heute all die Dinge für unseren täglichen Gebrauch herstellen? Kann ich diese Alltagsgegenstände auch heute noch selbst herstellen?

Übersicht der Geburtstagsprogramme

Eine Schale mit Samen, aus denen Öl gepresst wird

Ölmühle

Fischstäbchen werden in Speiseöl gebraten. Aber wie wird das eigentlich hergestellt? In der Ölmühle legen die Kinder selbst Hand an. Dazu gehört nicht nur Kraft, sondern auch Geschick. Das gepresste Öl können die Kinder mit nach Hause nehmen. Es ist aber nicht zum Verzehr geeignet!

zur Buchungsanfrage
Kinder zwirbeln Fäden zu Seilen

Seilerei

Seile werden aus vielen einzelnen Fäden zusammengezwirbelt – und dafür braucht man Platz: Mit 73 Metern ist die Seilerei das längste Gebäude des Museums. Als "Seiler-Lehrlinge" helfen die Kinder beim sogenannten Seilschlagen. Das fertige Seil darf das Geburtstagskind mit nach Hause nehmen.

zur Buchungsanfrage
Kinder schöpfen Papier

Papiermühle

Trotz Laptops, Tablets und Smartphones bleibt Papier ein wichtiger Bestandteil unseres Alltags. Wie die Herstellung funktioniert, lernen die Kinder in der Papiermühle. Mit dem Sieb schöpfen sie Bogen für Bogen aus der Bütte. Das selbstgemachte Papier darf jeder mit nach Hause nehmen.

zur Buchungsanfrage
Kinder lernen ihren Namen zu setzen.

Druckerei

Was heute schnell aus dem Drucker kommt, war früher aufwändige Handarbeit. Die Kinder lernen in der Druckerei, wie sie mit beweglichen Lettern ihren Namen setzen. Als Andenken können sie eine Geburtstagskarte drucken und mit nach Hause nehmen.

zur Buchungsanfrage
Susanne Sommer

Haben Sie Fragen?

Bei Fragen zu den Programmen oder den Buchungen, wenden Sie sich an

Susanne Sommer
Tel: 02331 7807-22
susanne.sommer@lwl.org